zur Baubeschreibung:

 
 Technische Daten:
 Bezeichnung  JCB Fastrac
 Hersteller  Eigenbau / Bruder Karosse
 Maßstab  1:14,5
 Abmessungen  195 x 220 x 350 [BxHxL] mm
 Gewicht  kg
 Baubeginn  2007
 Funktionen  Heckhydraulik
elektrischer Teil:
 Fernsteuerung  
 Empfänger  
 Lenkservo  
 Akku  
 Fahrregler  
 Elektronik  
 Beleuchtung  
mechanischer Teil:
 Rahmen  Alu-Leiterrahmen
 Fahrerhaus  Bruder
 Aufbau  
 Motor  
 Getriebe  
 Achse(n)  2
 Antriebsachse(n)  umgebaute Robbeachse
 Vorderachse(n)  umgebaute Robbeachse
 Bereifung  Traktorreifen und Felgen (Conrad 219657 und 219665)
Sonstiges:
   
 
 
Die Grundlage für das Projekt Fastrac wurde das Modell der Firma Bruder besorgt. Weiterhin besorgte ich mir vier Reifen (219657) und Felgen (219665) von Conrad electronic und zwei Robbe Achsen von denen eine als Lenkachse umgebaut wurde.
 
fasttrac 01
 
Das Brudermodell vor der Zerlegung
 
fasttrac_02
 
 
Der erste Größenvergleich
 
fasttrac_03
 
Fahrgestell mit Heckhydraulik
 
Die Achsen
 
Für die Vorderachse wurden die Robbe Achsgehäuse an beiden Seiten rund abgedreht um dort die aus Alu gefertigten Achsfäuste aufzustecken mit einer Mardenschraube zu sichern. Die Achsschenkel sind aus Messing gedreht und gefräst und mit zwei Kugellagern für die Achswelle ausgestattet. Die Achswelle ist eine speziell gekürzte Welle aus dem RC-Car-Bereich ausgerüstet mit einem 19er Sechskant zur Felgenaufnahme. Die Hinterachse ist standart bis auf die 19er Achsaufnahmen. Im inneren der Achse arbeiten die standart Teile von Robbe bis auf die Kunststoffzahnräder die gegen Alu-Räder ausgetauscht wurden. Die Vorderachse ist pendelnd durch die Antriebswelle und einen Stummel im vorderen der Achse aufgehängt. Die Hinterachse ist mit Winkeln in denen Kabeldurchführungen als Schwingungsdämpfer sitzen am Rahmen verschraubt. Zusätzlich besitzt die Hinterachse ein Verteilergetriebe mit einer Untersetzung von 4,23 : 1 und verteilt die Kraft gleichmäßig auf Vorder- und Hinterachse.
 
fasttrac_07  fasttrac_08 fasttrac_09
Vorderachse und Einzelteile des Achsschenkels
 
Die Heckhydraulik und Anhängekupplung
 
Als erstes entstand die Hubwelle die aus einer 4mm Welle besteht auf der ein Schneckenrad mit 30 Zähnen sitzt, angetrieben von einer Schnecke Modul 0,5. Gelagert ist das ganze in einem Messingblock der mit der Hinterachse verschraubt ist. Außen auf der Hubwelle sitzen zwei Hubarme die dann wiederum die längenverstellbaren Hubstreben aufnehmen. Die Unterlenker sind aus einem 7,5 x 3mm Messingprofil am vorderen Ende sitzt ein Kugelkopf und hinten ein Fanghacken. Nach außen werden die Unterlenker durch Spannschlösser stabilisiert. In der Mitte ist noch ein Oberlenker befestigt. 
Die Anhängekupplung ist in einem Fahrstuhl höhenverstellbar aufgehängt. Die Kupplung besteht aus einem Maul und einem 4mm Vorsteckbolzen, das ganze ist drehbar mit dem Fahrstuhlhalter verschraubt.
 

fasttrac_04  fasttrac_05

Die Heckhydraulik