zum Baubericht, Update vom 2016-07-18, Update vom 2016-07-21, Update vom 2016-07-25, Update vom 2016-08-12, Update vom 2016-08-15, Update vom 2016-08-25Videos    

 

Gator 4x4 - ein Fahrzeug für den Chef :-)

 Technische Daten:
 Bezeichnung  John Deere JD Gator XUV 4x4
 Hersteller  Bruder / RC4WD
 Maßstab  1:15
 Abmessungen  110 x 150 x 213 [BxHxL] mm
 Gewicht  0,65 kg
 Baubeginn  2016
 Funktionen  Fahren, Lenken, Licht, Warnblinker, Bremslicht
elektrischer Teil:
 Fernsteuerung  Brixl
 Empfänger  Brixl Nano Merlin
 Lenkservo  RC4WD
 Akku  RC4WD 7,4V LiPo
 Fahrregler  Servonaut MFR
 Elektronik  2 x Brixl kleiner LUX
 Beleuchtung  LED
mechanischer Teil:
 Rahmen  RC4WD
 Fahrerhaus  Bruder
 Aufbau  Ladefläche
 Motor  RC4WD
 Getriebe  RC4WD
 Achse(n)  2
 Antriebsachse(n)  1 - RC4WD, voll gesperrt
 Vorderachse(n)  1 - RC4WD, voll gesperrt
 Bereifung  RC4WD
Sonstiges:
   -
 
bebilderter Baubericht:
 
Es wurde schon länger ein Fahrzeug für den Chef gesucht, mit dem er auch mal auf der Baustelle nach dem Rechten sehen kann. Mit einem John Deere Gator war das richtige Gefährt gefunden. Damit der Chef nun damit nicht Tretroller fahren muss, war erst an einen Umbau auf Antriebsachsen von "Kleine Laster" angedacht. Eine Hinterachse war vorhanden, eine angetriebene Vorderachse hätte beschafft werden müssen. Das ist schon viele Monde her und nun spielte der Zufall ein 4x4-Fahrgestell von RC4WD in 1:18 in den Fokus. Die Abmessungen passten und so wurde bestellt. Alles Weitere ist mit Bildern und Kommentaren beschrieben:
 
chef 4x4 024
die Ausgangsbasis: ein John Deere Gator XUV 4x4 von Bruder
 
chef 4x4 001
...schon umgebaut im natürlichen Umfeld. Natürlich muss der "Chef" den wilden Max geben!
 
chef 4x4 002
ein wenig hochbeinig, das Ganze. Noch tiefer würden Öffnungen in der Ladefläche voraussetzen.
 
chef 4x4 003
...
 
chef 4x4 005
typisch, schon geht es wieder über Stock und Stein. Man gut, das es wenigstens einen Beckengurt gibt!
 
chef 4x4 006
das Fahrgestell: fast im Originalzustand, das Servo ist schon gekippt und die RC-Platte demontiert
 
chef 4x4 007
der Lenkeinschlag ist nicht berauchend, aber für die Baustellen-Fahrten ausreichend
 
chef 4x4 008
Ansicht von Unten, alle Achsen und Getriebe voll gesperrt.
 
chef 4x4 009
Vorderachse: leider mal wieder eine Spurstange vor der Achse
 
chef 4x4 010
Hinterachse: hier siht man schön die Aufhängung. Die Reifen sind weich und das Profil ist scale
 
chef 4x4 011
die Bruder-Karosserie: schon der Räder beraubt und ordentlich beschnitten
 
chef 4x4 012
Blick unter die Karosserie vorne: Ausschnitte für die Federbeine und den Rahmen
 
chef 4x4 013
Hinten: auch hier Auschnitte für die Federbeine und es muss für die RC-Einheit noch mehr vom Rahmen weichen
 
chef 4x4 014
nun isse druff!
 
chef 4x4 015
Ausschnitte für Rahmen und Kardanwelle. Da man das auch von oben sieht, wird wohl mit einem Kasten Bier getarnt!
 
chef 4x4 016
es wäre zumindest vorne noch Platz für die Federbeine, aber dann würde Kardanwelle und Rahmen direkt durch den Fahrgastraum laufen. Hier ist der Kompromiss!
 
chef 4x4 017
Federbein stösst an Ladefläche
 
chef 4x4 018
hier sieht man, wie der Rahmen in der Karosserie verschwindet...
 
chef 4x4 019
...und oben wieder auftaucht: Kasten Bier drüber und gut ist.
 
chef 4x4 020
Ladefläche mit Klappe: nimmt erst mal den mitgelieferten Akku auf
 
So das war es erst mal...falls es wieder was zu berichten gibt, taucht das hier auf!
 
2016-07-18:
 
Die mitgelieferten Fernsteuerungs-Komponenten sich inzwischen gegen Brixl-Komponenten ausgetauscht. Es wurde ein Nano-Merlin als Empfänger verwendet sowie ein Thor-10 als Fahrregler. Dazu kommt noch ein LUX (beidseitig bestückt) zur Ansteuerung des Lichtes. Die originale Pistolen-Steuerung ist einfach nicht so mein Ding. Ausserdem ist der integrierte Fahrregler nicht so sonderlich feinfühlig.
 
Die Ladefläche hat eine Abdeckung bekommen, die ist derzeit in der Lackierei. Unter der Abdeckung wird das ganze Elektronik-Krams verschwinden. Sobald der Lack trocken ist und die Abdeckung eingebaut, gibt es neue Bilder.
 
2016-07-21:
 
Nun gibt es weitere Bilder vom Baufortschritt..
 
     
erst mal bekam der Gator eine Abstell-Möglichkeit, damit sich während längerem Nichtgebrauch nicht die Reifen platt stehen. Dazu wurde ein "billiges" Frühstücksbrett missbraucht, die senkrechten Teile entsprechend ausgefräst und so auf dem Unterbrett verschraubt, das die stabilen Stosstangen als Widerlager dienen konnten
 
 
 

im Hintergrund sieht man schon die Abdeckung der Ladefläche
 
 

...die Befestigung der Karo auf dem Fahrgestell wurde ganz pragmatisch mit schwarzen Kabelbindern gelöst - siegt man doch kaum. Ausserdem zu erkennen: die ausgebohrten Scheinwerfer und Blinker in Vorbereitung auf den Beleuchtungs-Einbau
 

zur Tarnung des durchstossenden Fahrgestells - wie angekündigt - ein Bierkasten im Fussraum. Dazu noch eine Thermoskanne in den Getränkehalter gestell und gut ist's
 
 

Blick auf die Abdeck-Platte. Der helle Fleck ist eine gelbe Kontroll-LED, die den Status des Brixl-Empfängers kund tut!
 
 

die offene Klappe mit Blick auf Empfänger und Fahrregler. Dazu kommt dann noch der Akku...
 
 

Auch hinten ist die Karosse mit einem Kabelbinder ans Fahrgestell befestigt
 

noch mal ein Blick auf die Befestigung vorne. Die Knubbel der Kabelbinder dienen gleichzeitig zur Fixierung auf der Abstellplatte
 

Rücklicht hinten rechts ausgebaut - auch hier in Vorbereitung auf den Beleuchtungs-Einbau. Zu dem zu sehen: die neue Anhängerkupplung, die noch schwarz in Rahmenfarbe lackiert wird
 
 

linke Seite hinten: Rücklicht noch eingebaut und AHK
 
 

das ausgebaute Rücklicht auf der Ablage
 
 

noch weitere Gimmicks, die zum Teil ihren Platz auf der Ablage-Fläche finden werden, damit diese nicht so eintönig schwarz daher kommt.
 
Weiter geht der Bericht, wenn die Beleuchtung eingebaut wurde...
 
2016-07-25:
 
melde: Beleuchtung eingebaut!
 

3mm LED's passen genau in die Aussparungen, für die Anschüsse wurden 1,2mm Löcher gebohrt
 
 

anschliessend wurden die LED's mit rotem PlastiDip fixiert und zum trocknen weggelegt
 
 

die LED's für vorne stecken in Neopren-Fassungen, die Anschlüsse wurden mit schwarzem PalstiDip isoliert
 
 
 

rückwertiger Einbau - noch sieht man nüscht
 
 

vorne wurden aus pragmatischen Beweggründen das Fahrlicht und die Blinker vertauscht
 
 

noch mal eine gesamte Frontansicht
 
 
...in Funktion
 
 

und hinten ebenfalls. Das ist mit einem Bild schlecht einzufangen, hier leuchtet nur das Rücklicht. Alles weitere in kleinen Videos am Ende des Berichtes
 
 

die zusätzlichen Gimmicks auf der Ladefläche verteilt - über die Befestigung muss ich noch nachdenken!
 
 
 
Für die Tarnung der Ladefächen-Abdechung und für die Befestigung der Gimmicks hatte ich mir überlegt, ein Netz zu nehmen. Zuerst wollte ich ein Netz selber knüpfen und habe aus einem 1:1er Netz den Knoten abgeschaut. Mit 1,5mm Takelgarn ging das einklich ganz gut, aber die angestrebte Maschenweite von 10mm war damit nicht zu realisieren. Dann noch geschaut, was es fertig gibt!? Vom Einkaufsnetz bis zum Wäschenetz hab ich alles mögliche getestet, aber ich war nicht wirklich zufrieden. Dann kam die Idee mit dem Seidenband - so ganz zufrieden bin ich damit auch noch nicht...aber seht selber, was daraus georden ist:
 

der Muster-Knoten aus dem 1:1er Netz
 

Wäschenetz: zu feinmaschig und müsste gefärbt werden
 
der Versuch mit dem 1,5mm Takelgarn
 

auch über eine Schablone wurde das Knüpfen nicht einfacher und das Netz nicht engmaschiger
 

Einkaufsbeutel: mit der Farbe hätte ich leben können, aber auch zu grosse Maschenweite
 
erster Test mit Seidenband...das könnte was werden. Verbindungen sind mit Textilkleber geklebt.
 
beim 1,0mm Takelgarn hielten die Knoten gar nicht und so war das Knüpfen des Netzes unmöglich
 
"Rohbau" des Netzes mit Seidenband
 
...zum Probieren aufgelegt
 

nicht so perfekt, wie ich mir das vorgestellt habe, aber ich kann damit leben!
 
Netz und Werkzeug mit Gummizügen (an der Seite) verzurrt.
 

natürlich muss auch ne Warnweste an Board sein
 
Zum guten Schluss habe ich noch den CTI Thor-Regler gegen einen Servonaut MFR getauscht. Das Regelverhalten ist einfach geschmeidiger und er hat zusätzlich schon Brems- und Rückfahrlicht integriert. Dabei hab ich nur die Bremslicht-Funktion genutzt.
 
Demnächst gibt es dann noch Bilder in freier Wildbahn und natürlich auch ein Video...
 
 
So, hier sind sie nun - die Bilder in freier Wildbahn. Am Video wird noch gearbeitet
 

gemeinsam mit der grossen Schwester "Emma"
 
gator 2016 08 15 008
 
gator 2016 08 15 009
 
gator 2016 08 15 014
 
gator 2016 08 15 020
 
 
2016-08-25 (Transport-Box):
 
Was jetzt noch fehlt: eine passende Transport-Box!
Da fiel mir über eBay-Kleinanzeigen was in die Hände, das ich dann auch sogleich etwas bearbeitet und angepasst habe:
 

ein Bruder-Container konnte günstigst erworben werden :-)
 
Leider passer der Gator um 1 cm nicht gemeinsam mit der schon gebauten Transport-Platte rein, so das ich mir etwas einfallen lassen musste. Auch durch die Türen ging er so nicht, die lichte Höhe innen passte aber!
 

nun passt der Gator saugend rein, oben durch eine Lage Schaumstoff (ehemaliges MousePad) geschützt
 

ich finde ja, das es eine durchaus angemessene Transport-Box (im wahrsten Sinne des Wortes) ist.
 

hier sieht man schon den Trick: die Bodenplatte ist ausgesägt und der Gator wird samt Holzplatte von unten in den Container gesetzt.
 

passt!
 
gator 2016 08 25 008
die Fixierung erfolgt einfach von Unten durch zwei Kohlefaserstäbe (Überreste eines Drachens). Nur mit der Fixierung der Stangen selber muss ich mir noch was einfallen lassen...
 
 
Videos: